Hier könnte

 

Ihre Werbung

 

mit Bild und Verlinkung zur Homepage sein. 

Schön, dass Sie reinschauen!

Faszinieren Sie auch botanische Gärten, mit den außergewöhnlichen Pflanzen? Aber auch ohne viel Aufwand und Gewächshäuser gibt es sehr interessante Pflanzengattungen, mit denen man seinen Garten in einen "botanischen Garten" verwandeln kann. Na ja, hört sich etwas hochtrabend an. Zumindest entdecken Sie auf den folgenden Seiten viele Impressionen und Tipps zu fleicschfressenden Pflanzen, winterharten Kakteen und Freilandorchideen. Vielleicht ist etwas für Sie dabei?

Hier schon mal ein paar Eindrücke!

Eigentlich war ich als Kind eher genervt, wenn ich die Begeisterung meines Vaters für Pflanzen sah. Aber irgendwie hat er mich mit dem "Virus" infiziert.





 

Immer wieder startete ich als Kind auch "Ausflüge" in das Metier und meine erste Sammlung wurden verschiedene Hauswurzarten (Sempervivum).

Nun, viele Jahre später, hat sich einiges verändert. Aus den Hauswurzen ist inzwischen eine kleine Kakteen- und Sukkulentensammlung mit winterharten Arten geworden. Mein eigentlicher Schwerpunkt liegt jedoch klar bei den "fleischfressenden Pflanzen". Hier sind es vor allem die winterharten Arten, die den Schwerpunkt meiner Sammlung ausmachen, da ich einen relativ großen Garten habe, aber der Platz im Haus sehr begrenzt ist.

Seit ein paar Jahren sind nun auch winterharte Orchideen dazugekommen, zum einen weil diese teilweise sehr gut ins Moorbeet passten, zum anderen weil es faszinierende Pflanzen mit zum Teil grandiosen Blüten sind.

Aber mir geht es nicht nur um das bloße Sammeln, sondern mir ist die Vermehrung meiner Arten sehr wichtig.  Eines meiner Highlights war, als sich aus meinen drei Pflanzen vom gefleckten Knabenkraut ein Bestand von 14 Pflanzen gebildet hat. Leider hatten wir damals einen sehr langen heißen und trockenen Sommer und gleichzeitig ein extreme Vermehrung von Wühlmäusen, die zum Verlust der Pflanzen führte.

Rückschläge gehören eben zum Leben. Dennoch versuche ich weiterhin so viele Arten wie möglich auch zu vermehren. Teilweise weil das einfach der Erfolg beim Kultivieren ist, teilweise weil ich durch den Verkauf und Tausch der Pflanzen so nach und nach die Umgestaltung meines Gartens finanziere.

 

Also viel Spaß beim Schauen und Lesen

 

Jürgen Schmid